Ein Video fĂĽr die "Sendung mit der Maus"

Gemeinschaftsprojekt an der Musikschule Wassermann

Post aus Ravensburg bekommt demnächst die Redaktion der „Sendung mit der Maus“ beim WDR in Köln. Die „Trillerpfeifen“ der Musikschule Wassermann haben nämlich in den Osterferien 2015 mit Stefan Rzepka ein Video gedreht und mit einem Begleitschreiben versehen, um zu demonstrieren, wie vielfältig die Instrumentenfamilie der Blockflöte ist. Schon Wochen vorher probten die Kinder die nicht einfach zu spielende Erkennungsmelodie der Sendung. An zwei Tagen formulierten sie in Kleingruppen die Erläuterungstexte und nahmen sich viel Zeit für die Aufnahmen der jeweiligen Szenen. Es bedurfte zahlreicher Anläufe, bis alles zur allgemeinen Zufriedenheit im Kasten war. Mit Feuereifer ging es dabei aber nicht nur um die Inhalte, die diese DVD vermitteln soll. Auch um die optische Präsentation mit österlicher Dekoration kümmerten sich die Mädels rührend. Dabei musste auch der einzige Junge dieses Ensembles nicht abseits stehen. Gisela Wassermann hätte ein solches Projekt aber trotz akribischer Vorplanung nicht stemmen können ohne tatkräftige Unterstützung aus der Elternschaft.

Eine Familie stellte ihre Videokamera zur Verfügung. Eine Mutter lieferte an einem Tag das Mittagessen für die ganze Truppe. Und Stefan Rzepka führte nicht nur hinter der Kamera Regie, sondern besorgte auch den Schnitt und die technische Fertigstellung der DVD. Eine Zusammenstellung der lustigsten Outtakes vermittelt lebendige Eindrücke von der fröhlichen Atmosphäre, die dieses Projekt geprägt hat. Jetzt hoffen natürlich alle Beteiligten, dass das „Maus“-Team bei einem solchen Appetit-Happen zum Thema „Blockflöte ist nicht gleich Blockflöte“ anbeißt und es – in welcher Form auch immer – in der beliebten Kindersendung aufgreift. Auf jeden Fall war das Projekt für die Kinder ein tolles Gemeinschaftserlebnis, das neben bleibenden Erinnerungen nachhaltige Lerneffekte beschert hat.